Herr Bundespräsident, wir hätten da einige Fragen…

Diskussion mit Bundespräsident Van der Bellen

Wie kann man den jungen Menschen eine politische Lobby verschaffen? Angenommen, Trump setzt die protektonische Wirtschaftspolitik um – wie stark wäre die EU davon betroffen? Gender Gap – welche Maßnahmen können sinnvoll eingesetzt werden, um hier einen Ausgleich zu schaffen?

Diesen und vielen anderen Fragen hat sich der Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen am 24. März 2017 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag der Römischen Verträge den engagierten und wissbegierigen Schülerinnen und Schülern gestellt.

In den Räumlichkeiten des Hauses der Europäischen Union in Wien fand die medial begleitete Diskussionsrunde zwischen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe einerseits und dem Bundespräsidenten andererseits statt.

Wir nahmen mit 40 ambitionierten Schülerinnen und Schülern daran teil, die auch mehrmals die Gelegenheit beim Schopf packten und das begehrte Saalmikro ergatterten um dem Bundespräsidenten eine Frage zu stellen. Dieser zeigte sich deutlich angetan von dem Engagement der Schülerinnen und Schüler, deren Fragen sehr knifflig und nicht einfach zu beantworten waren.

Der direkte Kontakt mit dem Bundespräsidenten prägte die Schülerinnen und Schüler nachhaltig, sie verließen strahlend, voller Energie und geprägt von positiven Eindrücken die Veranstaltung. Beeindruckt von Leistungen und dem Auftreten unserer Schülerinnen und Schüler, erhielten wir die exklusive Einladung, bei den offiziellen Feierlichkeiten am 9. Mai 2017 zu einem hochkarätigen Publikum sprechen zu dürfen – unsere Schülerin Leyla Kamyabi begeisterte durch ihre für Europa brennende Rede, ihren Charme und ihre Zukunftsvisionen für Europa das Publikum.

Fotos © EuropaDIALOG