KONSUMENT in der Schule

KONSUMENT in der Schule

27 von 50 Klassen in Österreich wurden ausgewählt, am Projekt „KONSUMENT in der Schule“ des Vereins für Konsumenteninformation teilzunehmen. Eine dieser Klassen ist die 4BK, die sich ein ganzes Jahr lang mit den Themen „Verbraucherinformation“ und „Konsumentenschutz“ auseinander setzen kann.

Zum Einstieg in das Thema "Produktinformation" wurde der Joghurt-Produkttest aus dem Septemberheft im Naturwissenschaftsunterricht wiederholt. Mehrere Naturjoghurts wurden verkostet und einer kritischen Bewertung durch die Klasse unterzogen.

Susanne Gruber

Das Projekt „KONSUMENT in der Schule“ des Vereins für Konsumenteninformation führt Schülerinnen und Schüler der 9. bis 11. Schulstufe gezielt an die Themen „Verbraucherinformation“ und „Konsumentenschutz“ heran.

Kritische Käuferinnen und Käufer benötigen Wissen über Innovationen, über Preis, Leistung, Qualität der Angebote und ihre Rechte als Konsumenten. Beim Projekt "KONSUMENT in der Schule“ lernen Schülerinnen und Schüler mithilfe der ihnen kostenlos zur Verfügung gestellten Zeitschrift KONSUMENT, sich gezielt zu informieren und sich gleichzeitig als Verbraucher zu schützen. Sie lernen Verantwortungsbewusstsein für die sozialen und ökologischen Folgen des Konsums und sie nehmen eine kritische Haltung gegenüber Werbung und Marketing ein.

Ziele des Projektes sind somit: Jugendliche in ihrer Rolle als mündige Verbraucher zu stärken und ihre Kompetenz in Verbraucherfragen zu fördern. Darüber hinaus stärkt die Arbeit mit der Zeitschrift KONSUMENT das Medienverständnis der Schülerinnen und Schüler. Jugendliche lernen, Texte zu erfassen, zu analysieren und zu bewerten. Und sie lernen, aus der Vielzahl der Informationen die herauszufiltern, die relevant für sie sind.

Ein Vorteil von KONSUMENT liegt darin, dass viele Lebensbereiche und Interessen von Jugendlichen angesprochen werden, wie z. B. Smartphone-Tests oder Handy-Verträge.

Die thematische Bandbreite des Testmagazins erlaubt es, das Pilotprojekt in nahezu allen Fächern unter Berücksichtigung der geltenden Lehrpläne durchzuführen. So ergeben sich Anknüpfungspunkte im Lehrplan  neben den sogenannten Trägerfächern (Geographie und Wirtschaftskunde, VWL, BWL) in vielen anderen Unterrichtsgegenständen wie z.B. Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung, Biologie, Deutsch, Mathematik, Physik, Philosophie, Religion, Haushalts- und Ernährungslehre oder Chemie.

27 Klassen der 9. bis 11. Schulstufe aus ganz Österreich nehmen von Oktober 2017 bis Juni 2018 an diesem Pilotprojekt teil. Sie wurden ausgewählt aus 50 Bewerbungen. In diesem Zeitraum erhalten sie kostenlos das Magazin KONSUMENT als Klassensatz an die Schule geliefert.

VKI – Konsument in der Schule