Bestseller-Autor Marc Elsberg besuchte wieder unsere Schule

Bereits zum zweiten Mal war der bekannte Autor Marc Elsberg am 23.Oktober in unserem Forum zu Gast. Er las eine kurze Passage aus seinem Thriller „Zero, sie wissen, was du tust“, in dem es um das Sammeln und die Weiterverwendung von Daten geht.

Das Buch beginnt mit einer Beschreibung des Presidentsday, bei dem der US-amerikanische Präsident von mehreren Drohnen im Urlaub aufgesucht, verfolgt sowie gefilmt und über das Internet live lächerlich gemacht wird. Verantwortlich dafür ist eine Organisation namens Zero, die aus Netzaktivisten besteht und sich für Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung einsetzt. Staatliche und private Stellen, darunter auch das FBI, versuchen Zero als Terroristen zu brandmarken und verfolgen dessen Anhänger dementsprechend. Parallel dazu tritt die Journalistin Cynthia Bonsant von der Zeitung Daily in das Geschehen ein. Da durch die Tochterfirma von Freemee dem Daily 4 Millionen Euro geboten werden, macht sie sich auf die Jagd nach ZERO. Von ihrem Arbeitgeber erhält sie eine Datenbrille nach dem Vorbild von Google Glass, die sie ihrer Tochter Viola leiht. Diese wird anschließend in eine Schießerei verwickelt, im Rahmen derer Adam Denham zu Tode kommt. Cynthia Bonsant beginnt daraufhin, die Hintergründe des Ereignisses aufzuklären und stößt auf die Internetplattform Freemee. Diese sammelt alle möglichen Informationen über ihre Mitglieder auf elektronischem Wege und gibt anschließend Tipps aus sogenannten „ActApps“, mit deren Hilfe sie erfolgreicher in Karriere, Fitness und anderen Bereichen sein können. Zero warnt ausdrücklich vor Freemee, da dadurch nicht nur die Privatsphäre der Nutzer vollständig aufgehoben werde, sondern Menschen auch gezielt manipuliert werden könnten. Bei ihren Recherchen gerät Cynthia Bonsant in Konflikt sowohl mit Mitarbeitern von Freemee als auch den amerikanischen Geheimdiensten, die ein Interesse an der Überwachung der Öffentlichkeit haben.

Das Thema gewann in den letzten beiden Jahren –durch die Wahl von Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten und auch durch die Brexit-Abstimmung in England- an Aktualität und wird auch in der Öffentlichkeit zunehmend diskutiert. Herr Elsberg ist aus diesem Grund als Redner bei Veranstaltungen in der Politik und Wirtschaft sehr gefragt. Trotzdem nahm er sich für die Lesung an unserer Schule Zeit.

Insgesamt ca. 250 SchülerInnen lauschten in zwei aufeinander folgenden Stunden den Ausführungen von Herrn Elsberg.

Er brachte das Beispiel einer amerikanischen Drogeriekette, die unter Umständen schon vor der betreffenden Frau über ihre Schwangerschaft weiß, einzig und allein aufgrund ihres veränderten Einkaufsverhaltens. Die gesammelten Daten von Einkaufs- oder Kreditkarten erlauben diese Rückschlüsse.

Dies ist nur ein Beispiel dafür, was mit unseren Daten geschieht und ist einer der Gründe dafür, dass das Geschäft mit den Daten ein weltweit enormes Ausmaß angenommen hat.

Das Buch möchte darüber informieren, jedoch auf eine unterhaltsame und spannende Art und Weise.

Herr Elsberg stellte sein Honorar wieder der Schule zur Verfügung. Es wird für den Ankauf von neuen Medien für die Bibliothek verwendet.

Prof. Kittel-Spelitz

Besuch von Marc Elsberg 2018
Besuch von Marc Elsberg 2018
Besuch von Marc Elsberg 2018
Besuch von Marc Elsberg 2018