Sprachreise nach Triest

Sprachreise Triest

Die ItalienischschülerInnen der 5aK und 5bK machten vom 18. bis 24. September eine Sprachreise nach Triest: Wir (d.h. meine SchülerInnen und ich, ihre Italienischlehrerin) fuhren mit einem modernen Reisebus, der zur Freude aller gratis WLAN hatte, um 9.00 früh beim Hauptbahnhof Wien ab und kamen um 16.30 am Triester Busbahnhof an. Dort empfingen sie ihre "Gasteltern" und noch am gleichen Abend erkundeten die SchülerInnen Triest und fanden sofort Gefallen an dieser Stadt. 

Von montag- bis freitagvormittags besuchten sie einen Sprachkurs, bei dem sie sehr sympathische Kursteilnehmer (und auch -teilnehmerinnen, würde Marco hinzufügen) aus anderen Ländern kennen lernten. Der Kurs war in zwei Teile geteilt: In der ersten Hälfte lag das Schwergewicht auf Grammatik, während nach der Pause die unterschiedlichsten Aktivitäten und Spiele angeboten wurden, um die SchülerInnen zum Sprechen zu motivieren.

Nachmittags machten wir viele Ausflüge: So erkundeten wir sowohl die nähere (Muggia, Schloss Miramare, Opicina) als auch die fernere Umgebung (Venedig) und besuchten auch eine Ölmühle, wo wir bei einer Olivenölverkostung allerlei Wissenswertes über die Herstellung erfuhren, woran man gutes Olivenöl erkennt, wie man es lagern muss etc.

Schließlich besuchten wir noch die "Grotta Gigante", die - laut dem Guiness Buch der Rekorde - größe Schaugrotte der Welt.

Wie war es? Wunderschön - es war eine kleine, richtig nette Gruppe, mit extrem sympathischen jungen Menschen! Und es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mit ihnen unterwegs zu sein! Und die größte Freude für mich ist, dass es auch ausnahmslos allen genau so gut gefallen hat:

 
Wir haben eine wunderschöne Woche in Triest verbracht. Am besten hat mir der Ausflug (mit dem Tragflügelboot) nach Muggia gefallen: Es ist ein winzig kleiner Ort, der  ganz typisch italienisch ist. Die Menschen sind sehr gastfreundlich und hilfsbereit. Ich möchte unbedingt wieder nach Triest! (Esra)
Vor der Sprachreise habe ich mir überhaupt nichts Großartiges von Triest erwartet; doch als wir dor waren, habe ich mich sofort in die Stadt verliebt - vor allem weil der wichtigste Platz ja praktisch direkt am Meer liegt. Den Sonnenuntergang am Ufer zu genießen war einfach toll. Und ich habe das beste Eis und den besten Kaffee der Welt dort entdeckt. (Derya)
Ich stehe mit meiner Gastfamilie noch immer in Kontakt und habe mir vorgenommen, sie im nächsten Sommer zu besuchen. Außerdem muss ich ja diese phantastische Pizzeria wiederfinden... (Leyla)
Ich fand es super und würde es sofort wieder machen, weil mein Italienisch definitiv besser geworden ist und es eine tolle Erfahrung war. (Marko)
Ich habe soviel Spaß mit meiner Gastoma gehabt und noch nie im Leben soviel gelacht. (Turgut)

 

Prof. Mag. Bibiana Gaspar
Italienischlehrerin der 5aK und 5bK

 

Sprachreise Triest
Sprachreise Triest
Sprachreise Triest
Sprachreise Triest
Sprachreise Triest
Sprachreise Triest
Sprachreise Triest
Sprachreise Triest