Zum Inhalt springen
Startseite » Ganztagsklasse

Ganztagsklasse

Ganztagesklasse

Ganztagsklasse – Warum sollst du diese Schulform wählen?

Das Absolvieren der HAK oder HAS der Schulen des BFI ist spannend und eröffnet viele Chancen auf einen tollen Job mit Zukunft. In einer neuen Schule ist Vieles jedoch anders: Es gibt nicht nur unbekannte Klassenkolleg*innen und Lehrkräfte, auch das Schulhaus, die Schulumgebung, das Lernklima und auch so manche Unterrichtsgegenstände sind fremd. Deshalb kann der Übertritt in die erste Klasse einer weiterführenden Schule oft herausfordernd und überwältigend sein.

Zur Unterstützung werden daher einige erste HAK- und HAS-Klassen als Ganztagsklassen geführt. Dies bringt folgende Vorteile:

  • In 5 sogenannten KOEL-Stunden (KompetenzOrientiertes, Eigenverantwortliches Lernen) pro Woche hast duzusätzlich Zeit für Hausübungen, zum Üben und Wiederholen, zum Noch-Einmal-Erklären-Lassen und Nachfragen, dabei wirst du von Lehrer*innen und Lerntrainer*innen unterstützt. Wenn du also die Zeit und die Unterstützung während der KOEL-Stunden gut nützt, kannst du Aufgaben oder Prüfungsvorbereitung teilweise bereits in der Schule erledigen.
  • KOEL-Stunden finden meistens im COOL-Raum (=Cooperatives Offenes Lernen) statt. Dieser ist mit einer gemütlichen Sitzmöglichkeit, Lernkojen PCs, einem Kopierer/Drucker und vielem mehr ausgestattet. Zudem stehen in deiner Klasse auch zehn Laptops zum Arbeiten zur Verfügung.
  • Ahmed, Bislan, Dina, Esen, Ezgi, Julia und Mario – das sind unsere Lerntrainer*innenund Role-Models (Vorbilder) für dich. Fast alle haben bei uns im Haus maturiert und studieren an einer Universität. Sie helfen dir in den KOEL-Stunden und haben immer ein offenes Ohr.
  • Wer fleißig lernt und studiert, braucht zur Entspannung auch Zeit für Bewegung und Sport. In der Ganztagsklasse hast du daher zusätzlich zum Sportunterricht eine Wochenstunde, die für Bewegung im Freien genützt wird.
  • In wöchentlichen Doppelstunden in USD (= unterstützendes Sprachtraining Deutsch) oder Coaching kannst du deine Deutsch-Kompetenzen festigen bzw. mit unterschiedlichen Lehrer*innen praktische Tipps zu einem gesunden Lebensstil lernen und diese auch ausprobieren.
  • Für einen künstlerischen Ausgleich, der an BMHS laut Lehrplan nicht vorgesehen ist, sorgen regelmäßige KREAtiv-Nachmittage, an denen du von kreativem Gestalten oder Fotografie bis hin zu Übungen aus den Bereichen Musik, Theater oder besondere Angebote ausprobieren kannst.
  • Manche Gegenstände werden in Drei-Stunden-Blöcken unterrichtet. Das erlaubt mehr Zeit für Lehrausgänge, Ausflüge, Gruppenarbeiten und Projekte.

Weitere Details zur Ganztags-HAK und Ganztags-HAS findest du hier:
Detailliertes Infoblatt zur Ganztagsklasse

Persönliche Ansprechpersonen sind:
Prof. Mag. Angela Brandl (angela.brandl@schulenbfi.at)
Prof. Mag. Elisabeth Morth (elisabeth.morth@schulenbfi.at)

UNSERE LERNTRAINER*INNEN 2021/22 SEHEN DAS SO…

„Ich schätze die abwechslungsreiche Arbeit mit den Schüler*innen aus unterschiedlichen Klassen, vor allem auch wegen meines Lehramtsstudiums, denn in den KOEL-Stunden habe ich die Möglichkeit, mein theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen. Des Weiteren macht die Zusammenarbeit mit den Schüler*innen sehr viel Spaß und es ist schön zu sehen, dass meine Hilfe etwas bewirkt.“ (Ezgi KILIC)

„Als Lerntrainer liebe ich es, unsere Schüler*innen bestmöglich zu unterstützen. Ich empfinde große Zufriedenheit, sobald sich erste Lernfortschritte zeigen.“ (Bislan BABATOV)

„Ich wurde zum Lerntrainer, weil ich gerne mein Wissen weitergebe. Außerdem macht es Spaß, den Schüler*innen weiterzuhelfen, vor allem in diesen prägenden Jahren. Es ist äußerst interessant, ihnen nicht nur bei ihrem schulischen Erfolg beizustehen, sondern auch ihre charakterliche Weiterentwicklung mit ansehen zu dürfen.“ (Ahmed AHMEDOSKI)

„Ich bin Lerntrainerin geworden, weil mir der Umgang mit den Schüler*innen sehr viel Spaß macht, da jede Stunde abwechslungsreich ist und ich anderen auch gerne helfe. Es ist schön, den Erfolg der Jugendlichen mitverfolgen zu können.“ (Milica TOMOVIC)

„Mir macht die Arbeit mit den Jugendlichen besonders viel Spaß, weil ich gerne bei Fragen weiterhelfe und es mich freut, wenn sich Unklarheiten beseitigen lassen. Außerdem bin Lerntrainerin geworden, weil ich in ein paar Jahren auch als Lehrerin arbeiten möchte und durch diesen Job schon meine ersten Erfahrungen sammeln kann.“ (Dina DUKIC)

„Ich wollte Lerntrainerin werden, weil ich auch schon in der Schule gerne meinen Mitschüler*innen geholfen habe. Die KOEL-Stunden sind ein super Angebot für die Schüler*innen, denn sie bieten eine Atmosphäre, in der Schüler*innen beim Erledigen ihrer Hausaufgaben jederzeit um Hilfe bitten oder auch gemeinsam mit uns Stoff wiederholen und lernen können.” (Julia MATOCHA)

„Ich wollte Lerntrainer werden, weil ich den Schüler*innen auf ihrem Weg durch die HAK bzw. HAS helfen möchte. Lerntrainer zu sein, ist sehr abwechslungsreich, da nicht nur jede Klasse, sondern auch jede Stunde sehr unterschiedlich ist.“ (Mario KERAJICA)

„Ich bin Lerntrainerin, weil es mir Freude bereitet den Schüler*innen bei Unklarheiten weiterzuhelfen. Da ich selbst vor nicht allzu langer Zeit maturiert habe, weiß ich genau, worauf es ankommt. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sich manche Schüler*innen, gerade bei Kleinigkeiten, den Stoff lieber nochmal von uns Lerntrainer*innen als von einer Lehrperson erklären lassen und dann sind wir zur Stelle.“ (Esen DURAK)