Praxishandelsschule (PraxisHAS)

Mit den Schulen des BFI Wien erfolgreich zum HAS-Abschluss

Handelsschule

Inhalte

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird die Praxishandelsschule aufsteigend nach einem neu konzipierten Lehrplan angeboten. Dieser Lehrplan legt noch stärker als bisher Wert auf Praxisorientierung. Er berücksichtigt in allen Gegenständen festgelegte Bildungsstandards, er ist durchgängig kompetenzbasiert und ergebnisorientiert ausgerichtet. Die SchülerInnen werden durch praxisorientierte Aufgabenstellungen sowie problem- und handlungsorientierten Unterricht (z. B. durch selbstständiges Arbeiten und Arbeiten in wechselnden Teams) zu logischem, ausdauerndem, genauem und kreativem Arbeiten geführt.

Die Praxisorientierung wird ergänzt durch ein verpflichtendes Praktikum im Ausmaß von mindestens 150 Stunden. Dieses Praktikum wird im Unterricht vor- und nachbereitet. Es kann tages-, wochen- oder monatsweise, auch bei unterschiedlichen Unternehmen, absolviert werden. Besonders interessierten und engagierten SchülerInnen bieten wir Workplacements (Auslandspraktika) im Rahmen eines EU-Programmes an. Die Stundentafel ist in sogenannte Fächercluster gegliedert. Dadurch wird vernetztes, fächerübergreifendes, lösungsorientiertes Lernen erleichtert. Im Cluster Wirtschaftskompetenz erworbene Kenntnisse werden in Anwendungs- und Übungsphasen sowie in der Übungsfirma vertieft.

Ganztagesklassen in der PraxisHAS

Die Schulen des BFI Wien führen einige ausgewählte Klassen der Handelsschule auch als Ganztagsschule.

Die zentralen Säulen unseres Ganztagsschulmodells:

  • Der Schultag beginnt um 08:25 Uhr und endet im Normalfall um 16:40 Uhr. Gelingt es den SchülerInnen, diese Zeit optimal zu nutzen, dann können die meisten Schulaufgaben in der Schule erledigt werden.
  • Der Unterricht, die Hausübungs- und Lernstunden, spezielle Förder- sowie Sport-, Kunst- und Kulturangebote verteilen sich über den ganzen Tag. Der Schultag wird durch eine gemeinsame Mittagspause unterbrochen.
  • In den Hausübungs- und Lernstunden werden die SchülerInnen dazu angehalten, eigenständig und eigenverantwortlich die Schulaufgaben zu erledigen. Für Fragen und individuelle Unterstützung stehen eine Lehrkraft und ein/e LerntrainerIn (Rolemodels) zur Verfügung. Die LerntrainerInnen werden gezielt ausgewählt. Sie sprechen neben Deutsch zumindest eine weitere Sprache und verfügen über ausgeprägte interkulturelle Kompetenzen.
  • Als individuelle tägliche Freizeit wird die einstündige Mittagspause genutzt. Die SchülerInnen können in einem der nahe gelegenen Gasthäuser günstig mittagessen, sich im Schulforum aufhalten, das Schulbuffet nutzen oder auch einfach nur mit FreundInnen spazieren gehen und plaudern.
  • In den berufsbildenden höheren und mittleren Schulen ist im regulären Lehrplan wenig bis gar keine Zeit für musisch-kreative Betätigung vorgesehen. In der Ganztagsschule kann jedoch zumindest ein halber Nachmittag pro Woche für Kunst- und Kulturangebote genutzt werden. Das Programm reicht von kreativem Malen und Gestalten über Museums- und Ausstellungsbesuche, Nutzen von speziellen Kulturvermittlungsprogrammen, Stadtspaziergänge mit kulturellen und/oder wirtschaftlichen Schwerpunkten bis hin zu extern organisierten Workshops.

Das alles um den Preis von zusätzlich € 100,00 pro Semester (das Mittagessen ist hier nicht inkludiert) garantiert eine interessante und neugierig machende Schule.

Mehr Informationen zur Ganztagsklasse

Alle Informationen auf einen Blick

Beginn Montag, 4. September 2017
Unterrichtszeit Kernzeit: Montag bis Freitag von 8.25 bis 14.05 Uhr (2 bis 3 Nachmittage)
Studienzeit 3 Jahre
Wochenstunden 30 - 33 Stunden/Woche
Aufnahmebedingungen Erfüllung der gesetzlichen Schulpflicht, wobei jedenfalls die 8. Schulstufe (4. Klasse HS, KMS, NMS, WMS oder AHS) erfolgreich absolviert sein muss.
SchülerInnen der AHS-Unterstufe, FMS bzw. Polytechnischen Schule können bei positivem Abschluss die Handelsakademie besuchen. SchülerInnen der Hauptschule, Wiener Mittelschule, Neue Mittelschule bzw. der Kooperativen Mittelschule müssen je nach Zeugnisnoten unter Umständen in einzelnen Gegenständen eine Aufnahmsprüfung ablegen.

Anmeldeunterlagen

(in Original und Kopie)
Geburtsurkunde, Meldezettel, Staatsbürgerschaftsnachweis, Schulnachricht und Jahreszeugnis ab der 7. Schulstufe, E-Card
Anmeldetermine ab den Semesterferien
Anmeldegebühr € 30,00
Ausbildungskosten pro Semester € 110,00 monatlich oder € 500,00 bei Einmalzahlung zu Semesterbeginn;
Schulbücher im Rahmen der Schulbuchaktion
Tage der offenen Tür 18. November 2016 von 9.00 - 12.00 Uhr
19. November 2016 von 9.00 - 13.00 Uhr
20. Jänner 2017 von 13.30 - 17.00 Uhr