Handelsakademie (HAK)

Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship und Management: in fünf Jahren zur HAK-Matura

Inhalte und Ziele

Die neue Handelsakademie mit Ausbildungsschwerpunkt in einem kaufmännischen Geschäftsfeld mit kompetenzorientierten Lehrinhalten vermittelt in integrierter Form Allgemeinbildung und kaufmännische Bildung, die zur Berufsausübung in allen Zweigen der Wirtschaft und Verwaltung qualifizieren; die fünfjährige Ausbildung wird durch die Reife- und Diplomprüfung abgeschlossen. Mit dieser erwerben die AbsolventInnen Zugang zu Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen sowie Akademien und Kollegs.

Unsere Handelsakademie vermittelt kaufmännische und allgemeinbildende Lern- und Bildungsziele und entwickelt folgende Kompetenzen:

  • Eine umfassende Entrepreneurship Education befähigt die SchülerInnen, als ArbeitnehmerIn, UnternehmerIn und KonsumentIn aktiv und verantwortungsbewusst zu agieren.
  • Die Fähigkeit des Einsatzes von wirtschaftlichem Wissen und praktischen Erfahrungen im beruflichen Handlungsfeld wird entwickelt.
  • Die Bewältigung von wirtschaftlichen Problemstellungen durch anspruchsvolle und kreative Lösungen wird vermittelt.
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein und Rücksichtnahme bei Gestaltung aller wirtschaftlichen und organisatorischen Abläufe werden im Sinne eines kaufmännischen Arbeitsethos herangebildet.
  • Die Entwicklung von Eigeninitiative wird verstärkt im Unterricht gefördert.

Fremdsprachen

Wir sind die einzige Wiener HAK, an der die SchülerInnen zwischen Italienisch einschließlich Wirtschaftssprache, Französisch einschließlich Wirtschaftssprache und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch als Fremdsprache neben Englisch wählen können.

Ganztagsklasse

Die Schulen des BFI Wien führen einzelne erste Klassen der Handelsakademie auch als Ganztagsklasse.

Die zentralen Säulen unseres Ganztagsschulmodells:

  • Der Schultag beginnt um 08:25 Uhr und endet im Normalfall um 16:40 Uhr. Gelingt es den SchülerInnen, diese Zeit optimal zu nutzen, dann können die meisten Schulaufgaben in der Schule erledigt werden.
  • Der Unterricht, die Hausübungs- und Lernstunden, spezielle Förder- sowie Sport-, Kunst- und Kulturangebote verteilen sich über den ganzen Tag. Der Schultag wird durch eine gemeinsame Mittagspause unterbrochen.
  •  In den Hausübungs- und Lernstunden werden die SchülerInnen dazu angehalten, eigenständig und eigenverantwortlich die Schulaufgaben zu erledigen. Für Fragen und individuelle Unterstützung stehen eine Lehrkraft und ein/e LerntrainerIn zur Verfügung. Die LerntrainerInnen werden gezielt ausgewählt. Sie sprechen neben Deutsch zumindest eine weitere Sprache und verfügen über ausgeprägte interkulturelle Kompetenzen.
  • Als individuelle tägliche Freizeit wird die einstündige Mittagspause genutzt. Die SchülerInnen können in einem der nahe gelegenen Gasthäuser günstig mittagessen, sich im Schulforum aufhalten, das Schulbuffet nutzen oder auch einfach nur mit FreundInnen spazieren gehen und plaudern.
  • In den berufsbildenden höheren und mittleren Schulen ist im regulären Lehrplan wenig bis gar keine Zeit für musisch-kreative Betätigung vorgesehen. In der Ganztagsschule kann jedoch zumindest ein halber Nachmittag pro Woche für Kunst- und Kulturangebote genutzt werden. Das Programm reicht von kreativem Malen und Gestalten über Museums- und Ausstellungsbesuche, Nutzen von speziellen Kulturvermittlungsprogrammen, Stadtspaziergänge mit kulturellen und/oder wirtschaftlichen Schwerpunkten bis hin zu extern organisierten Workshops.

Wenn Sie diese Schulform wählen, fallen nur € 100,00 zusätzlich pro Semester an. Buchbar in Kombination mit den lebenden Fremdsprachen: Französisch einschließlich Wirtschaftssprache oder Italienisch einschließlich Wirtschaftssprache.

Mehr Informationen zur Ganztagsklasse

Potenzialentwicklungsklassen

Mit Unterstützung der AK Wien findet in den Potenzialentwicklungsklassen in jedem Jahrgang Unterrcht mit gezielter Begabungs- und Begabtenförderung statt.

Die zentralen Säulen der Potenzialentwicklungsklasse:

  • Ein speziell geschultes LehrerInnenteam unterstützt die SchülerInnen bei ihrer ganz persönlichen Weiterentwicklung, indem bewusst auf die individuellen Stärken der SchülerInnen im Unterricht Rücksicht genommen wird. Die SchülerInnen können dadurch ihre persönlichen Stärken bewusst einsetzen, um ihren persönlichen Lernprozess selbst zu steuern und Kenntnisse gezielt auszubauen, und sie lernen somit, Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess zu übernehmen.
  • Der Unterricht findet fächerübergreifend, eigenständig und gruppenorientiert statt. Das LehrerInnenteam stimmt die gemeinsame Vorgangsweise in den Klassen in eigenen Sitzungen jede Woche aufeinander ab.
  • An Lernnachmittagen lernen die SchülerInnen gemeinsam in Gruppen und werden dabei von LehrerInnen bzw. LerntrainerInnen unterstützt.
  • In Tutoringgesprächen werden Lernziele festgelegt, Lernprozesse gemeinsam reflektiert, Lernerfolge sichtbar gemacht und Lernschwierigkeiten mit Hilfe neuer Lernstrategien zu bewältigen gesucht.
  • Kooperative offene Lernformen, Lernbüros, Lerntagebücher, … finden regelmäßigen Einsatz im und außerhalb des Unterrichts.

Der Besuch der Potenzialentwicklungsklasse ist gegen eine Gebühr von € 40,00 pro Semester möglich. Buchbar in Kombination mit den 2. lebenden Fremdsprachen: Französisch einschließlich Wirtschaftssprache oder Bosnisch/Kroatisch/Serbisch.

Mehr Informationen zur Potenzialentwicklungsklasse

Alle Informationen auf einen Blick

Beginn Montag, 4. September 2017
Unterrichtszeit Kernzeit: Montag bis Freitag von 8.25 bis 14.05 Uhr (2 bis 3 Nachmittage)
Studienzeit 5 Jahre
Wochenstunden 30 - 33 Stunden/Woche
Aufnahmebedingungen Erfüllung der gesetzlichen Schulpflicht, wobei jedenfalls die 8. Schulstufe (4. Klasse Hauptschule, Kooperative Mittelschule, Neue Mittelschule, Wiener Mittelschule oder AHS) erfolgreich absolviert sein muss.
SchülerInnen der AHS-Unterstufe bzw. Polytechnischen Schule können bei positivem Abschluss die Handelsakademie besuchen. SchülerInnen der Hauptschule bzw. der Kooperativen Mittelschule, der Neuen Mittelschule, Wiener Mittelschule müssen je nach Zeugnisnoten unter Umständen in einzelnen Gegenständen eine Aufnahmeprüfung ablegen.

Anmeldeunterlagen

(in Original und Kopie)
Geburtsurkunde, Meldezettel, Staatsbürgerschaftsnachweis, Schulnachricht und Jahreszeugnis ab der 7. Schulstufe, E-Card
Anmeldetermine ab den Semesterferien
Anmeldegebühr € 30,00
Ausbildungskosten pro Semester € 110,00 monatlich oder € 500,00 bei Einmalzahlung zu Semesterbeginn;
Schulbücher im Rahmen der Schulbuchaktion
Tage der offenen Tür 18. November 2016 von 9.00 - 12.00 Uhr
19. November 2016 von 9.00 - 13.00 Uhr
20. Jänner 2017 von 13.30 - 17.00 Uhr